Finde zurück in deine weibliche Energie.- Warum ich die Pille nie wieder nehmen würde!

Farina Mariposa - ganzheitliche Schönheit

Heute ist der 15.07 und es ist 22:52 Uhr. Wenn ich nach draußen schaue, sehe ich dort den wunderschönen Vollmond, der mich heute sicher nicht gut schlafen lässt.

Mir aber eine Ruhe und Kraft schenkt, die mich auch um diese Zeit noch produktiv und mit Leidenschaft arbeiten lässt.

„Eine Frau in ihrer weiblichen Essenz, ist die versinnbildlichte Erde. Auf ihr gibt es Stürme, sie hat Hügel und Täler, sie gibt Nahrung, Liebe und Geborgenheit, damit etwas Neues wachsen kann.“

-Katja Wolf

Irgendwie kam mir die Idee zu diesem Post gerade in den Sinn, als ich raus geschaut habe und direkt eingenommen war, von dem unheimlich, stark leuchtenden Licht des Mondes.

Dessen Kraft und Energie mich so gepackt hat und an ein Thema erinnert hat, welches mir schon lang auf dem Herzen liegt.

Es mag eines sein, das eher die Frauen unter uns anspricht. Aber auch als Mann darfst und solltest du jetzt weiterlesen, weil es dir Verständnis schenkt. Und dich für neues Wissen öffnet.

Vor etwas über zwei Jahren habe ich die Pille, aus purer Überzeugung, abgesetzt.

Weil ich angefangen habe zu hinterfragen, was ich meinem Körper da eigentlich täglich gebe.

Welche Auswirkung es auf ihn hat und inwiefern es ihn und mich beeinflusst. Körperlich, sowie mental.

Zuvor bin ich, wie so viele, knapp 10 Jahre lang, stumm den Anweisungen meiner Ärztin gefolgt. Die mir stets versichert hat, dass die Pille, und die damit einhergehenden Hormone, keine schädliche Wirkung auf mich und meinen Körper haben. Und ich sogar noch davon profitieren würde, weil ich keinen Menstruationsschmerzen habe würde, perfekt glatte Haut bekäme und auch keinen Stimmungsschwankungen mehr unterliegen würde.

Naja Schmerzen hatte ich, damals wie heute, eh kaum, bis gar nicht. Und auch meine Haut war, bis dato, immer perfekt und strahlend schön glatt. 

Stimmungsschwankungen hatte ich nie auf eine negative oder belastenden Art und Weise. Dass ich gedacht hätte, sie unterdrücken oder in den Griff kriegen zu müssen.

Ich wahr halt eine Frau und es gehörte für mich dazu, emotional zu sein. An manchen Tagen eben mehr, als an anderen.

Dennoch kannte ich natürlich die typischen Vorurteile, Sprüche und Anmerkungen der Jungs und Männer in meinem nahen Umfeld. Wenn Frau mal nicht einfach ´funktionierte´ wie üblich und daher gleich unnormal und zickig war. 

Und dies natürlich gleich damit in Verbindung gebracht wurde, dass sie sicher ihre Tage habe. Denn ´so launisch und emotional´ ist ja kein ´normaler Mensch´. 

Und bitte, wer von den Frauen unter uns, kennt diese Art von Sprüchen nicht?! 

( Oh, ich kann das zustimmende Nicken und Murmeln gerade, bis hier hin hören!:D)

„ Man wird erst wissen, was die Frauen sind, wenn ihnen nicht mehr vorgeschrieben wird, was sie sein sollen.“

So why is it, that I decided to share my thoughts on this topic?

Weil ich immer mehr merke, was die Hormone und die Pille viele Jahre mit mir gemacht haben. Seit ich diese nun abgesetzt habe und mein Körper und meine Hormone sich seitdem um 180 Grad gedreht hat.

Weil ich merke, was mein Körper eigentlich alles kann.

Und ich immer mehr merke, wie gehemmt und wie anders ich so lange Zeit war. Und es nicht einmal wusste, geschweige denn gemerkt habe, weil es normal für mich war.

Und es heute so anders ist und ich eine völlig neue Körperwahrnehmung und Einstellung zu mir selbst habe.

Und das möchte ich heute gern mit dir teilen, um auch dein Denken anzuregen und dich dafür aufmerksam zu machen, dass die Pille nicht so harmlos ist, wie sie gern dargestellt wird.

„Who run the world? Girls!“

Weißt du warum ich der Auffassung bin, dass wir Frauen viel mehr und öfter unsere Weiblichkeit ausleben sollten?

Weil sie so ein wunderbares Geschenk und so eine Gabe ist, die wir für uns nutzen können und sollten. Um uns selbst besser zu verstehen, unserer Intuition mehr zu folgen und wieder acht auf uns, unsere Gefühle und Emotionen zu geben.

Weil sie uns so viel über uns selbst verraten und uns am Ende des Tages ausmachen. Jede für sich und individuell.

Nur hemmen wir all das durch ein Medikament, dass uns anpassen soll und uns, wie unter Drogen setzt.

Vielleicht klinkt das für manche zu hart und du hast noch zu wenig Information darüber, als dass du meinen Worten glauben schenken kannst. Oder so zumindest beginnst anzuzweifeln und zu hinterfragen, was du bis hier hin so geglaubt hast.

 

Deshalb teile ich heut auch so gern meine Geschichte mit dir, weil sie das beste Beispiel, für all die oben genannten Faktoren ist.

Die mich davon überzeugen, dass die Pille nichts anderes als eine Droge ist, die mich und meinen Körper negativ beeinflusst, ihm langfristig schaden kann und mich weit weg von meiner weiblichen Essenz und meinem wahren Wesen bringt.

Und als einzig positiven Nebeneffekt aufweist, dass viele Ärzte so, einen Teil ihres Einkommens erzielen und es ihnen am Ende des Monats finanziell etwas besser geht, als ohne meine Unterstützung.

Und ja, es ist schön zu helfen, aber doch bitte nicht auf Kosten unserer Gesundheit!

Ich hatte also immer schon eine sehr schöne Haut. Danke Oma an der Stelle, die haben wir definitiv alle von dir! 

Sodass ich, selbst in der Pubertät, Schokolade und Co. essen konnte, ohne ein einziges Pickelchen zu bekommen. Im Gegensatz zu anderen, hatte ich auch nie große Beschwerden, wenn ich meine Tage bekam und ich nahm mich selbst auch nicht als besonders launisch war. 

Ok ok, als Tennie wohl schon mehr als normal…;P

Als ich mit 15 dann anfing die Pille zu nehmen, habe ich erstmal keinen großen Einfluss bemerkt.

Alles schien irgendwie unverändert und gleich zu sein.

Jedoch erinnere ich mich im Nachhinein an einen Kommentar eines ehemaligen Schulkollegen, der sich über die Launen, eines anderes Mädchens unserer Stufe aufregte. Und diese in Verbindung mit ihrer Periode brachte.

Die ist halt einmal im Monat besonders zickig und wird dann unausstehlich. Im Gegensatz zu dir, du bist irgendwie immer gleich.

Damals hab ich mir nicht viel dabei gedacht und war der Auffassung, dass ich wohl eben zu den unkomplizierteren und unempfindlicheren Frauen gehören muss. 

Was mir heute nur zeigt, wie schlecht ich selbst über den weiblichen Zyklus informiert war und entsprechend über die weibliche Energie gedacht habe.

Als ich 2017, rein zufällig, durch ein YouTube Video auf das Thema Pille, und was sie mit uns macht, aufmerksam wurde, wurde ich hellhörig. Seit ich angefangen hatte, mich mit Persönlichkeitsentwicklung zu beschäftigen und wusste, was ich mental alles kann, wenn ich nur will. Wurde ich auch immer offener für alle Themen rund um die menschliche Psyche, die Physis und unser spirituelles Wesen.

Daher fing ich an mich schlau zu machen und stellte schnell fest: 

Ich will das nicht mehr!

Sodass ich die Pille kurzherhand, ohne sie noch zu ende zu nehmen, absetzte.

Ja, jetzt denken manchen: Aber aber, das darf man doch nicht und sollte man ärztlich abklären. 

Aber Fakt ist, ich wollte sie keine Sekunde länger nehmen und endlich wieder selbst über meinen Körper bestimmten. Also habe ich die Verantwortung gern in Kauf genommen und schnell gemerkt, yeay ich lebe noch!;)

Natürlich soll und darf das jeder für sich entscheiden. Ich für meinen Teil, würde es wieder so tun.

 

 

Nicht mal einen Monat später ging es dann aber auch schon los:

Meine Haut war in kompletter Disbalance und wurde von Tag zu Tag schlechter. Ich war so verzweifelt wie nie! Schließlich kannte ich das so nicht und hatte keine Ahnung, wie ich das ganze wieder in den Griff bekommen sollte.

Auch meine Haare wurden nicht ausgespart. Sodass ich im September 2017 , bei jedem Duschen und mit jeder Kammbewegung, dachte, ich habe bald keine Haare mehr auf dem Kopf!

Als gelernte Friseurin weiß ich:

„ Es ist normal bis zu 100 Haare am Tag zu verlieren. Aber alles was da drüber geht, sollte mit einem Arzt abgeklärt werden.“

Es war zum Verzweifeln.

Aber wenigstens meine Periode kam regelmäßig. Anders als 6 Jahre zuvor, als ich die Pille während meines Australienaufenthalts 2011 für 6 Monate absetzte und erst beim erneuten Einnehmen wieder bekam…

Und ich merkte nach nur wenigen Monaten, wie mein Zyklus sich von allein wieder regelmäßig einstellte.

Aber glaub mal nicht, dass es das war! Anfang 2018 dachte ich, jetzt geht es mit mir durch. Denn so wie zu der Zeit, habe ich mich nie gefühlt!

Jeden Monat wollte ich mich am liebsten regelmäßig für 2-3 Tage in eine Höhle verkriechen und nie wieder rauskommen.

Ich hatte absolut keine Lust auf jeglichen Menschenkontakt und vermied ihn, wo ich nur konnte. Nach diesen 2-3 Tagen war ich dann so unproduktiv, müde und erschöpft wie nie und man konnte mich, während meinen Tagen komplett vergessen.

Ich war einfach wie ein anderer Mensch und nicht als die Fary zu erkennen, die ich eigentlich bin. Lebensfroh, albern, positiv und deutlich weniger Einsiedlerkrebs, als ich es zu dieser Zeit war.:D

Naja, der bin ich nun mal, aber damals, und besonders in der Zeit meiner Periode, eben noch viel mehr und fast schon unerträglich.

Denn ich dachte mit jedem Mal, ich hätte Depressionen, oder es stimmt einfach was nicht mit mir.

Denn, noch dazu war ich super super super empfindlich, total down, in mich gekehrt, negativ. Und stellte, mindestens einmal am Tag, mein gesamtes bisheriges Leben in Frage.

Diese Phase währte meist 1-2 Tage und danach ging es langsam bergauf. Und ich trat wieder zurück unter die Lebenden.

Leider hatte ich, nach Absetzen der Pille, nun auch stärkere Unterleibsschmerzen. Die sich nun sogar bis zum Schluss bemerkbar machten. Und anders als mit Pille, hatte ich diese dann auch noch volle 7 Tage, statt wie damals nur 2-3.

Nun gut dachte ich, jetzt bist du schon so weit, das ziehst du durch! Bis es sich bessert und wieder in Balance kommt. Wie lang kann das schon dauern, right?!

Alle die ähnliche Erfahrungen gemacht haben und kennen, wovon ich spreche werden jetzt, zurecht, schmunzeln. Denn das, war erst der Anfang.

Meine innere Welt wollte, und konnte wahrscheinlich, nicht so schnell in Balance kommen, wie ich es mir gewünscht hätte. 

Denn rein logisch betrachtet: Wenn man sich 10 Jahre eine tägliche Hormonbombe gibt, die dem Köper suggeriert dauer Schwanger zu sein, ehm….wie kann er dann nicht komplett durcheinander geraten. 

Und sich denken: Woah girl, wtf is happening ?!

Auch nach 1 Jahr, war meine Haut noch immer sehr schlecht. Besonders wenn ich kurz davor war, meine Tage zubekommen. 

Dann konnte man mir das auf 100 Meter Entfernung ansehen, denn sie wurde noch schlechter.

Ich hatte mich zwar langsam drauf eingestellt, dass es mir einmal im Monat ziemlich schlecht geht und ich einfach nicht Herr meiner Sinne war. Aber gewöhnen, konnte und wollte ich mich daran nicht.

Ich dachte: Gehört das jetzt zu mir? Bin das jetzt ich? Wenn ja, dann Prost-Mahlzeit! 

Und so hielt ich es eher aus und hoffte, dass es bald besser wird. 

Neben all den Aspekten, die negativ auf mich wirkten, gab es jedoch auch einen positiven.

Denn so wie ich meiner Periode jeden Monat, müde und erschöpft, zu winkte, weil ich merkte, wie sehr mein Hormonspiegel absackte und dies nicht unbemerkt an mir vorbei ging. So viel mir auch auf, dass ich einmal im Monat für ca. 1 Woche so produktiv, aktiv und gut gelaunt war, wie nie!

Welche Zeit das war, kannst du dir sicher denken. Und es ist kein Zufall, denn hier ist der Ostrogenspiegel auf dem Höhepunkt angelangt. Und das merkt man.

Das Witzige war, dass mir das bis dato nicht bewusst war. Denn ich kannte mich ja nur als immer gleichfühlende und gleichbleibende Fary.

Die zu jeder Zeit gleich dachte, fühlte und handelte.

Aber jetzt, war ich so beeinflusst von meinem natürlichen Zyklus, dass ich auch die schönen Seiten erkennen konnte.

Und das ist es, worauf ich hinaus möchte.

Heut ist es etwas über 2 Jahre her, dass ich die Pille abgesetzt habe und alles ist anders!

„You feel good inside, you look good outside.I feel like I look like somebody who’s living a good life. Who’s enjoying it a little better that I did before.“

Mein Zyklus ist sehr regelmäßig und verlässlich, was ich anhand einer App sehr gut beobachten und festhalten kann. 

Und dennoch merke ich, wie er sich mir und meinem Umfeld/ und der Umwelt anpasst, je nachdem in welcher Lebensphase ich mich befinde. Und wie sehr ich ´bei mir bin´ und der Mond steht.

Denn auch der hat Auswirkung auf mich und meinen Zyklus. (Super spannend, aber das weiter auszuführen, würde das Limit dieses Artikels sprengen. Wenn dich das Thema interessiert, schreib mir super gern ein kurzes Feedback in die Kommentare und ich setze mich ran:).) 

Meine Haare sind wieder richtig schön voll. Und sehen, dank zusätzlicher äußerlicher Unterstützung, wieder richtig toll und glänzend aus! 

Und auch meine Haut hat sich nun fast komplett regeneriert und erholt. Sodass ich merke, dass sie wieder in Balance gekommen ist. Und ich sie weiterhin zusätzlich, durch 100% natürliche Pflege, dabei unterstützen kann. 

Denn Chemie kommt mir so schnell nicht mehr auf und in meinen Körper!

Nicht nur äußerlich ist die Veränderung sichtbar, sondern besonders innerlich, hat sich alles noch mal um 180 Grad gedreht.

Zum einen, weil ich gar keine Schmerzen mehr habe, weder vor, noch während meiner Periode. Was mich erkennen lässt, dass sich mein Hormonhaushalt wieder ähnlich eingependelt hat, wie vor der Pille. 

Und zum Anderen, was am aller Meisten auffällt:

Ich bin komplett bei mir!

Den mein Zyklus hat sich nicht nur natürlich eingependelt, sondern hat mich auch zurück in meine natürliche, weibliche Essenz gebracht.

Ja, ich merke es immer noch, wenn ich meine Periode bekomme. Aber ich bin höchstens etwas sensibler und näher am Wasser gebaut als üblich. Währenddessen, bin ich überhaupt nicht mehr schlecht drauf, Dauer müde oder permanent in mich gekehrt. Sondern merke nur, dass ich mir etwas mehr Ruhe schenken darf, als üblich. 

Welche sich aber gleichzeitig positiv auf mein allgemeines Wohlbefinden auswirkt. Was nicht nur schön für mich, sondern auch mein Umfeld ist. Denn, eine entspannte Fary, ist eine glückliche Fary. Und eine glückliche Fary hat Energie für 10 und gibt sie gern an andere ab.:)

Gegenteilig dazu bin ich noch immer sehr produktiv und merke, wenn mein Östrogenspiegel steigt. Dann sprühe ich nur so vor Energie und Tatendrang. Mir kommen die tollsten Ideen und ich treffe die besten Entscheidungen!

Dann bin ich Fary hoch zehn: positiv, voller Freude, Leichtigkeit und Vertrauen. Und liebe es!

Kurzum ich bin so viel bewusster geworden, über mich und meinen Körper. Und spüre genau, was  wann los ist und warum. Es ist, als hätte ich einen weiteren (weiblichen) Sinn dazu gewonnen, der es mir ermöglicht mich komplett mit mir und meiner Essenz zu verbinden.

Dabei war er nie weg, sondern nur unterdrückt.

Zu wissen, wann ich was brauche und warum, meinen Gedanken und Gefühle ganz anders, und viel aufmerksamer, zu zu hören. Ihnen Beachtung zu schenken und sie ernst zu nehmen und sie als Teil von mir, statt als Gegner zu sehen. Ist so schön und anders, als noch vor zwei Jahren!

Denn ich merke, wenn ich mich mit ihnen verbinden, auf sie höre und mich für sie öffne, ermöglichen sie mir, zu jeder Zeit in meiner wahren Essen und meinem vollen Potenzial zu sein. Und es ist ok, wenn das mal mehr oder weniger als an anderen Tagen ist.

Denn das bin ich, mein wahres ICH.

Unbeeinflusst und eingenommen von einem Medikament, das meine Persönlichkeit benebelt und meinen Köper negativ beeinflusst.

Es ist unfassbar, mitzubekommen und bewusst dafür zu werden , was der Körper täglich alles leistet. Und wie sehr wir davon profitieren können und diese Kraft und Energie für uns nutzen können!

Ich kann euch nur raten, euch nach hormonfreien Alternativen umzuschauen oder eine verantwortungsbewusste, andere Entscheidung für euch zu treffen. Die euch nicht mehr dazu zwingt, eure Hormone täglich, künstlich zu manipulieren. Und euch so mental und körperlich, zu eurem Nachteil, zu beeinflussen.

Sondern euch, für euch, zu entscheiden und eurem Körper die Chance zu geben, sich zu erholen. Natürlich einzupendeln und wieder in Kommunikation mit euch treten zu können. 

Sodass ihr, wieder IHR seid. Völlig natürlich, intuitiv und ganz in eurer wahren Essenz und eurem vollen Potenzial.

„ Es mag anfangs Durchhaltevermögen benötigen. Aber it´s worth it, promise!“

 

xx Farina

 

Hat dir der Artikel gefallen und möchtest du gern mehr darüber Erfahren? Hast du bereits selbst eigene Erfahrung, nach Absetzen der Pille, gesammelt und möchtest deine Erfahrung gern teilen, damit andere davon profitieren können? Dann freue ich mich über deinen Meinung in den Kommentaren!

Farina Mariposa

Kategorien

Archive